Karate stammt aus Japan und bedeutet übersetzt „Weg der leeren Hand.“ Ursprünglich war Karate eine spezielle Kampfkunst zur Selbstverteidigung um einen Angreifer abzuwehren.

Als Wettkampfsport ist Karate noch sehr jung – erst Anfang des 20. Jahrhunderts entstand ein Kampfsport mit eigenem Regelwerk.

Karate kann man heute als Leistungs- oder Spitzensport, sowie als Breiten- und Gesundheitssport betreiben. Durch das Training werden viele positive Effekte erzielt, wie:

  • Verbesserung von Koordination, Schnelligkeit, Reaktion, Ausdauer, Kraft und Gleichgewicht
  • Stärkung des Selbstvertrauens und des Selbstbewusstseins
  • sinnvolle Freizeitgestaltung
  • als Körper- und Geistesübung

In Japan entstanden nach 1930 die meisten bekannten Stile im Karate.
Die wichtigsten japanischen Stile sind Shotokan, Shito Ryu, Goju Ryu und Wado Ryu.

Das Erlernen von Karate basiert auf 3 Säulen:

 

Kihon Kata Kumite
Kihon - bezeichnet man die Grundschule – das Erlernen der Grundtechniken des Karate.
Kata - bedeutet Form; Sie setzt sich auf Abwehr und Konter- und Angriffsbewegungen zusammen, die in ihrer Form und Abfolge genau festgelegt sind. Die Kata stellt in ihrer Gesamtheit einen Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner, die sich aus verschiedenen Richtungen nähern, dar.
Kumite - ist die Partnerübung bzw. freier Kampf; beim Kumite wird die Zielgenauigkeit der Techniken, das Timing und das Distanzgefühl gemeinsam mit einem Partner erlernt. Die höchste Stufe im Kumite ist der Freikampf.


Der Begründer des modernen Karate war Gichin Funakoshi

„So, wie die blanke Oberfläche eines Spiegels alles wiedergibt, was vor ihm steht, und wie ein stilles Tal selbst den schwächsten Laut weiterträgt, soll der Karateka sein Inneres leer machen von Selbstsucht und Bosheit um in allem, was ihm begegnen könnte, angemessen zu handeln. Das ist mit KARA oder „LEER“ im Karate gemeint.

 

 

Gichin Funakoshi
 
Gichin Funakoshin „Begründer“ des modernen Karate

„Oberstes Ziel in der Kunst des Karate ist weder Sieg noch Niederlage,
sondern die Vervollkommnung des Charakters der Kämpfer“
 

In der heutigen Zeit wird Karate weltweit anerkannt und ausgeübt. Sportliche Wettkämpfe sowohl in den Formen (Kata) als auch im Zweikampf (Kumite) finden auf regionaler und nationaler Ebene statt